Warum sollten Sie sich mit dem Neurologischen Integrationssystem behandeln lassen?

Das Neurologische Integrationssystem (NIS) ist ein neu entwickelter und, wie wir glauben, auch bahnbrechender Behandlungsansatz. In Deutschland werden Ärzte, Zahnärzte und Heilpraktiker in Neurologischer Integration unterrichtet. Weltweit werden seit 1989 Therapeuten durch den Begründer Dr. A. K. Phillips D.O. in die Methode eingewiesen.

NIS...

  • behandelt Ursachen: Mit Hilfe des NIS soll der Therapeut in der Lage sein, die tatsächlichen Ursachen Ihrer Beschwerden zu adressieren und damit bessere und langfristigere Ergebnisse zu erreichen.

  • ist individuell: Mit Hilfe des NIS macht Ihr Gehirn die für den Körper notwendigen Korrekturen. Optimale Funktion kann nur erreicht werden, wenn das Gehirn diese selbst steuert. • ist universell: Mit Hilfe des NIS können die Interaktionen aller Körperfunktionen und -Systeme untereinander behandelt werden.

  • ist sicher: Die Behandlung mit dem NIS ist schmerz- und stressfrei. Die Behandlung bleibt immer innerhalb der körpereigenen Möglichkeiten.

  • ist präventiv: Mit Hilfe des NIS sollen sich Störungen behandeln lassen, noch bevor die ersten Symptome entstehen. 

Wer hat dieses System entwickelt?

Das Neurologische Integrationssystem wurde von Dr. A. K. Phillips und Neurolink® mit Sitz in Neuseeland entwickelt. Die Fortbildung in Deutschland erfolgt durch die Neurolog-Akademie für angewandte Neurowissenschaft. Für weitergehende Informationen besuchen Sie bitte die Webseiten: www.neurolog.de oder www.neurolinkglobal.com

Lassen Sie sich über NIS beraten:

Sollten Sie Fragen haben oder möchten Sie wissen, wie Sie persönlich von NIS profitieren können, so wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Therapeuten:


gehirn1

brain-puzzle

(Literaturquelle: Faltblatt Patienten-Information, Deutsches Institut für Neurologische Integration)