Welche Beschwerden können mit dem NIS behandelt werden?


Eine Vielzahl von Beschwerden struktureller, funktioneller, neurologischer, biochemischer, hormoneller und emotionaler Art können aus unserer Sicht mit NIS behandelt werden:

  • akute und chronische Schmerzen

  • Wirbelsäulensyndrom, Ischias, chronische Verspannungen, Schmerzen durch Fehlhaltung, etc.

  • Kopfschmerzen und Migräne

  • Asthma, chronische Infektionen

  • Lern- und Konzentrationsstörungen, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADS)

  • Funktionelle Verdauungsbeschwerden, Reizmagen, Reizdarmsyndrom (RDS)

  • Schlafstörung, chronische Müdigkeit

  • Ängste und Depressionen

  • Hauterkrankungen aller Art, chronische Ekzeme, Warzen

  • Allergien und Neurodermitis

  • Störungen im Hormon- und Immunsystem

  • und viele andere...

 

 

 

schmerzen-sw
chronisch

 

Wer kann mit NIS behandelt werden?

 

Die Behandlung mit dem NIS ist für Menschen aller Alterstufen geeignet, selbst für sehr alte Menschen und Neugeborene.

 

(Literaturquelle: Faltblatt Patienten-Information, Deutsches Institut für Neurologische Integration)