Neurotintegratives Coaching (NIC)

Neben der Normalisierung der autonomen Regulation durch das NIS haben sich einige flankierende Maßnahmen in der Praxis bewährt.
 
Neurointegratives Coaching (NIC) nutzt Techniken des NLP in Kombination mit Techniken des NIS zur direkten Anbahnung neuer bewusster und unterbewusster Verhaltensmuster. Die gezielte Nutzung der Sprache als therapeutisches Tool, um Glaubensätze des Patienten zu ändern, sowie die Erarbeitung neuer Denkmuster mittels des Philosophierens können zur Gesundheit entscheidend beitragen.
 
Was auch immer wir erreichen wollen hängt davon ab, ob wir ein klar definiertes Ziel haben, die Fähigkeit besitzen, dieses Ziel zu erreichen und ob es mit unserem Sicherheitsempfinden konform ist.
 
Die Zielsuche, das WAS entspringt dem Bewusstsein. Die Fähigkeit, das WIE, ist in unserem Unterbewusstsein hinterlegt und hängt davon ab, welche Erfahrungen wir bisher gemacht haben.
 
Die Vorhersagbarkeit und damit Sicherheit einer Situation berechnet das Gehirn insbesondere aus visuellen und auditiven Daten. Diese werden in beiden Gehirnhälften getrennt voneinander wahrgenommen und anschließend integriert.
 
Durch Neurointegratives Coaching (NIC) werden die bewussten und unterbewussten Programme identifiziert, auf ihre Integration überprüft und ggf. mit Techniken des NLP und des NIS angepasst.
 
 

(Literaturquelle: Von der Webseite www.neurolog.de und dem Autor Herrn Dr. med. Philip Eckardt)